Blumen für Afrika

Wo kommen die Schnittblumen her, die mir oder einem Beschenkten Freude bereiten sollen? Wie wurden sie produziert, wie und wie weit transportiert? Bisher machen sich die wenigsten darüber Gedanken. Doch der Schnittblumenanbau ist ein großes Geschäft, leider oft mit schlimmen ökologischen und sozialen Folgen. Die großen Blumenfarmen bieten zwar Arbeitsplätze, aber die Arbeitsbedingungen sind oft katastrophal.

Mein Anliegen ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass es nicht egal ist, wie und wo Blumen erzeugt werden.

Von jedem bestellten Blumenstrauß wird 1,00 € für die Äthiopienhilfe der Karl Heinz Böhm Stiftung Menschen für Menschen gespendet. Bei größeren Aufträgen 5,00 € pro 100,00 €. Diese Organisation hat einen sehr ganzheitlichen Ansatz, sie fördern sowohl Bildung, auch besonders von Mädchen und Frauen, es gibt Gesundheitsprojekte und Projekte, die Arbeitsperspektiven eröffnen sollen. Daher halte ich sie für sehr unterstützungswürdig.Mehr Information zur Arbeit von menschen für Menschen gibt es auf ihrer Internetseite https://www.menschenfuermenschen.de/ 

Einen guten Artikel zum Thema Schnittblumenanbau in Äthiopien gibt es unter:

https://netzfrauen.org/2015/05/09/afrika-rosen-fuer-die-welt-statt-gemuese-gegen-den-hunger/